Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 19. Dezember 2018

Der 30-köpfige Kammerchor pflegt ein breites musikalisches Spektrum und blickt bereits auf eine erlebnis- und erfolgreiche Vergangenheit zurück.

Der Coro Cantarina entstand 1999 aus GesangsschülerInnen von Katharina Benz-Wicki. In seinem Notenarchiv lagern mittlerweile über 200 aufgeführte Werke, von kleinen a-cappella-Chorsätzen bis zu grossen Chorwerken mit Orchesterbegleitung aus vielen Sparten und unterschiedlichen Epochen. Die Interpretation sakraler Werke mit Orchesterbegleitung von Antonio Vivaldi, des Requiems von Wolfgang Amadeus Mozart und der Uraufführung der „Tageszeitlosen“, einem Auftragswerk an Daniel Hess (Musik) und Hugo Bollschweiler (Text), die daraus entstandene professionelle CD, des Magnificat von Johann Sebastian Bach, um nur einige zu nennen, sind Highlights in der Geschichte des in der Region etablierten Chors.

Zu den jüngsten Höhepunkten des Coro Cantarina gehört die Uraufführung von «still und unendlich weit», einem Auftragswerk an Ramona Benz (Text) und Domenic Janett (Musik) in der Tonhalle Zürich, und die anschliessende Konzertreihe von Neuenkirch LU über Littau LU, Sachseln OW, Richterswil ZH und Sent GR.