Pjotr Tschaikowsky (1840 - 1893)
Slawischer Marsch

Sergej Rachmaninoff (1873 – 1943)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18

Herbert Grönemeyer (* 1956)
Suite, arr. von Alfred Kritzer – Uraufführung

Er ist einer der erfolgreichsten Musiker Deutschlands. Mit der Veröffentlichung des Albums «4630 Bochum» im Jahr 1984 gelang Herbert Grönemeyer der entscheidende Durchbruch. Seither erreichte jedes neue Grönemeyer-Album Platz 1 in den deutschen Charts. Ein ECHO Award folgte auf den nächsten, allesamt Auszeichnungen für ein absolutes Sondertalent: Denn Herbert Grönemeyer ist nicht nur Musiker und Sänger mit einer unverwechselbaren «Reibeisenstimme», sondern ebenso erfolgreich als Schauspieler, Texter, Komponist und Musikproduzent. Rockstar und Poet – und seit gut 40 Jahren auf der Bühne. Ein Kind des Ruhrgebiets, wie er sagt: Dort habe er seine «massgeblichen Lebensthemen und Lebenszeilen kennengelernt». Die ungeschminkte Ehrlichkeit seiner Songtexte zeugen davon. Eine unbändige Neugier treibt ihn stets zu neuen Projekten und Zielen. Nun hat er sich das Dirigieren vorgenommen. Rachmaninoffs zweites Klavierkonzert steht auf dem Programm, und das mit der jungen Senkrechtstarterin Anna Vinnitskaja am Flügel. Nach der Konzertpause dirigiert Grönemeyer eine Suite mit seinen erfolgreichsten Hits – zweifellos eine besonders aparte Herausforderung für das Luzerner Sinfonieorchester.

Dank der Unterstützung von Beat und Regula Curti und der Beyond Foundation erhalten Familien und Jugendliche vergünstigte Karten für dieses einmalige Konzert.

Preise
Kategorie 1 – CHF 120
Kategorie 2 – CHF 95
Saalplan (PDF)



Familienangebot: Kind CHF 10
1. Begleitperson 50% Reduktion,
2. Begleitperson 30% Reduktion

Karten für das Familienangebot können nur an der Konzertkasse bezogen werden.
Vorabreservation per E-Mail möglich.



Termin vormerken