Carl Maria von Weber (1786–1826)
Ouvertüre zur Romantischen Oper Der Freischütz op. 77

Robert Schumann (1810–1856)
Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129
Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Schumann-Zyklus

Aufbruch in eine neue Ära: An diesem Abend eröffnet Michael Sanderling seine Amtszeit als neuer Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters. Er steuert zwei wichtige Bausteine zum grossen Schumann-Zyklus bei, mit dem das Lucerne Festival die letzten 15 Jahre des Komponisten begleitet, von seiner glücklichsten Zeit bis zu seinem tragischen Ende in einer Nervenheilanstalt.

Sanderling widmet sich der Vierten, die eine ganze Dekade in Schumanns Leben umspannt. Die Urfassung entstand schon 1841, doch zehn Jahre später überarbeitete Schumann das Werk noch einmal, änderte die Instrumentation, die er nun dunkler und schwerer anlegte. Aus derselben späten Phase, in der die Nachwelt schon Spuren des geistigen Verfalls erkennen wollte, stammt auch das Cellokonzert, für das Sanderling, selbst ursprünglich Cellist, den britischen Virtuosen und Schumann-Experten Steven Isserlis verpflichtet hat. Und der weist jeden Verdacht zurück: «Wer glaubt, dass Schumanns Werke Produkte des Wahnsinns seien, geht in die Irre. In Phasen der Depressivität komponierte er gar nicht.»

Patronat: Artemis Group | Franke Group

Preise
Kategorie 1 – CHF 120
Kategorie 2 – CHF 90
Kategorie 3 – CHF 60
Kategorie 4 – CHF 30

LUCERNEFESTIVAL.CH | TICKETBOx@LUCERNEFESTIVAL.CH
LUCERNE FESTIVAL T +41 41 226 44 80

ROLLSTUHLPLPLÄTZE RESERVIEREN SIE BITTE UNTER T +41 226 44 80 (10 – 17 UHR).


Termin vormerken