Hector Berlioz (1803 – 1869)
«Le carnaval romain»

Gioacchino Rossini (1792 – 1868)
Nacqui all'affanno e al pianto... Non più mesta, Arie aus der Oper «La Cenerentola»

Gioacchino Rossini
Le siège de Corinthe: Ballabile, Galop

Charles Gounod (1818 – 1893)
Walzer aus der Oper «La reine de Saba»

Luigi Cherubini (1760 – 1842)
Ah, nos peines seront communes, Arie aus der Oper «Médée»

Charles Gounod
Walzer aus der Oper «Faust»

Gioacchino Rossini
Ouvertüre zur Oper «La gazza ladra»

Giacomo Meyerbeer (1791 – 1864)
Nobles seigneurs, salut! , Arie aus der Oper «Les Huguenots»

Gioacchino Rossini
Variationen für 2 Violinen, Viola, Violoncello, Klarinette und Orchester F-Dur

Gioacchino Rossini
Temporale (das Gewitter) aus der Oper «Il barbiere di Siviglia»

Gioacchino Rossini
Bel raggio lusinghier, Arie aus der Oper «Semiramide»

Rossini – das ist Italianità pur mit Pauken und Trompeten. Das ist Oper der Superlative mit innigst blühendem Melos, mit halsbrecherischen Koloraturkaskaden und schwindelerregenden Tempoexzessen. Innerhalb von 19 Jahren schrieb Rossini 39 Opern. Jede ein Meisterwerk, die meisten voller Witz, Charme und zuweilen fast überdrehter Ironie, ungemein sinnlich, brillant und virtuos. Hier knallen musikalisch schon mal die Korken. Was also liegt näher als mit einem bunten Strauss von Opernarien Rossinis das neue Jahr zu beginnen? James Gaffigan steuert mit dem Luzerner Sinfonieorchester einige der schönsten Melodien aus Opernballetten bei – und als besonderes Highlight den «Carnaval romain» von Hector Berlioz, eines der meistgespielten Bravourstücke überhaupt.

Neujahrszauber
20.00 Uhr, traditionelles Feuerwerk im Luzerner Seebecken

Preise
Kategorie 1 – CHF 120
Kategorie 2 – CHF 95
Kategorie 3 – CHF 70
Kategorie 4 – CHF 50
Kategorie 5 – CHF 25
Saalplan (PDF)

Termin vormerken

Termin vormerken