Johannes Brahms (1833 – 1897)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Niels Gade (1817 – 1890)
«Hamlet», Konzertouvertüre op. 37

Jean Sibelius (1865 – 1957)
Sinfonie Nr. 6 d-Moll op. 104

Zum zweiten Mal Brahms in dieser Saison – diesmal sein erstes Klavierkonzert. Erste Gedanken und Motive dazu notierte der 23-jährige Brahms unter dem erschütternden Eindruck von Robert Schumanns tragischem Tod, was vor allem dem pathetischen, zuweilen fast aufbegehrerisch-rebellischen Kopfsatz anzuhören ist. Im elegischen langsamen Satz hingegen malte Brahms nach seinen eigenen Worten «ein sanftes Porträt» von Schumanns Gattin Clara. Es war eine heimliche Liebe des jungen Komponisten zur 15 Jahre älteren, berühmten Klaviervirtuosin – eine Liebe, die zwar ein Leben lang anhielt, aber dennoch unerwidert blieb Rudolf Buchbinder ist diesem Werk so eng, so wahlverwandtschaftlich verbunden wie kaum ein anderer Pianist heute. Auch Sibeliusʼ sechste Sinfonie ist immer wieder von verhaltener Klage geprägt, von der Melancholie und Abgeschiedenheit in den finnischen Wäldern, was im Schlusssatz in einen bewegenden Abschied mündet.

Patronat

SIKA
Preise
Kategorie 1 – CHF 120
Kategorie 2 – CHF 95
Kategorie 3 – CHF 70
Kategorie 4 – CHF 50
Kategorie 5 – CHF 25
Saalplan (PDF)

Termin vormerken

Termin vormerken