Franz Schubert (1797 – 1828) / Leopold Godowsky (1870 – 1938)
«Litanei»
Moment musical op. 94 Nr. 3
«Wohin?»

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Klaviersonate C-Dur KV 330

Johannes Brahms (1833 – 1897)
6 Klavierstücke op. 118

Johann Strauss II (1825 – 1899) / Leopold Godowsky
Sinfonische Metamorphosen Strauss’scher Themen: «Wein, Weib und Gesang»

Leopold Godowsky, der aus Polen stammte, aber bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs in den USA Wohnsitz nahm, war ein pianistischer Tausendsassa. Oder, um es paradox zu sagen, ein Pianist für Pianisten. Nichts schien für seine virtuosen Finger schwierig genug zu sein, nicht einmal das Schwierigste: So spickte er beispielsweise in eigenen Bearbeitungen Chopins Etüden mit zusätzlichen, wahrlich «fingerbrecherischen» Schwierigkeiten. Oder Walzer-Melodien von Johannn Strauss II und intime Liedminiaturen von Franz Schubert. Durch zusätzliche Stimmen und Motive erweiterte Godowsky das Ausdrucksspektrum der jeweiligen Stücke, zuweilen bis an die Grenze des guten Geschmacks. Schubert und Johann Strauss II bilden sozusagen den Rahmen für die beiden Wahlwiener Mozart und Johannes Brahms, die ihre grössten Erfolge ebenfalls in der Donaumetropole hatten und dort die letzten Jahre lebten und wirkten. Seine C-Dur-Klaviersonate KV 330 schrieb Mozart 1783, und mit den Klavierstücken op. 118, seiner zweitletzten Sammlung, rundete Brahms 1892/93 sein vielfältiges Klavieroeuvre beeindruckend ab.

Ensemble D
Zu diesem Konzert bieten wir ein besonderes Angebot für demenzkranke Menschen an.

Kombi-Angebot
für Unternehmen oder Gruppen ab 2 Personen
Preis: CHF 75/Person (Konzertticket, Lunch und Getränke inbegriffen)

Die Lunchkonzerte werden freundlicherweise von der Arthur Waser Stiftung unterstützt.

Tickets bestellen
Alle Karten CHF 30
Saalplan (PDF)

Kartenbüro
+41 41 226 05 15
karten@sinfonieorchester.ch

Öffnungszeiten
Mo 13.30 – 16.00
Di bis Do 9.00 – 12.00 | 13.30 – 16.00
Fr 9.00 – 13.00


Termin vormerken