Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 12. März 2017

Der Dirigent, Komponist und Pianist Patrick Hahn wurde 1995 in Graz, Österreich, geboren. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe im In- und Ausland.

Als Dirigent verbinden Patrick Hahn Zusammenarbeiten mit Orchestern und Opernhäusern wie Münchner Philharmoniker, Luzerner Sinfonieorchester, Hamburger Symphoniker, NDR Radiophilharmonie, Israel Chamber Orchestra, Orquestra Simfònica de les Illes Balears, Bayerische Staatsoper München, Staatsoper Hamburg, Ungarische Staatsoper Budapest sowie Tiroler Festspiele Erl.

Die kommenden Saisons beinhalten Debüts u.a. mit Dresdner Philharmonie, Tonkünstler Orchester Niederösterreich, Gürzenich-Orchester Köln, Klangforum Wien, recreation – grosses Orchester Graz, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Opéra de Rouen Normandie auf Tournee in Frankreich und Orchestra Ensemble Kanazawa auf Tournee in Japan.

Als Pianist konzertierte er u.a. mit dem Mozarteumorchester Salzburg oder als Liedbegleiter im Wiener Musikverein. Stetiger Kontakt zur Oper als Knabensolist veranlassten ihn, mit 12 Jahren seine erste Komposition zu verfassen- die Oper «Die Frittatensuppe», welche 2008 unter seiner Leitung in Graz uraufgeführt wurde.

Noch während des Klavier- und Dirigierstudiums an der Kunstuniversität Graz wurde er zu Meisterkursen bei Kurt Masur, Bernard Haitink, sowie als Conducting Fellow zum Aspen Music Festival und zum Tanglewood Music Center eingeladen.

Abseits klassischer Pfade beweist Patrick Hahn seine Liebe zu - und Sinn für - tiefsinnigen und auch schwarzen Humor laufend bei Konzerten sowie Konzert-Kabaretts, in denen er sich selbst am Klavier begleitend mit Chansons und Liedern von Georg Kreisler und Victor Borge auftritt.