Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 18. Januar 2017

Pinchas Steinberg studierte Violine in den USA und Komposition in Berlin. 1974 gab er sein Debüt als Dirigent mit dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin. Es schlossen sich Dirigate u. a. bei den Berliner Philharmonikern, beim London Symphony Orchestra, beim Philharmonia Orchestra, beim London Philharmonic, beim Israel Philharmonic, beim Gewandhausorchester Leipzig, beim Orchestre National de France sowie bei den Münchner Philharmonikern an.

Seit 2001 steht er auch regelmässig am Pult des Cleveland Orchestra. Er dirigierte bei den Festspielen in Salzburg, Berlin, Prag, Wien, Orange, Verona, Bregenz, Flandern und beim Richard Strauss Festival in Garmisch. Von 1988 bis 1993 war er Ständiger Gastdirigent der Wiener Staatsoper, dirigierte ferner u. a. am Royal Opera House Covent Garden, an den Opernhäuserun in Paris, München, San Francisco und Berlin sowie am Teatro Real in Madrid und am Gran Teatro del Liceo in Barcelona.

Zwischen 1989 und 1996 war Steinberg Chefdirigent des Radio-Symphonieorchesters in Wien, von 2002 bis 2005 Musikalischer Leiter des Orchestre de la Suisse Romande in Genf.