Im Orchester seit 2018

David Desimpelaere studierte am Königlichen Musikkonservatorium Brüssel unter Prof. Frank Coppieters sowie an der Guildhall School of Music and Drama in London unter Prof. Rinat Ibragimov. Sein Solistendiplom erlangte er im Jahr 2017 an der Musikhochschule Freiburg (D) unter Prof. Bozo Paradzik.

Seit 2018 ist David Desimpelaere Solo-Kontrabassist beim Luzerner Sinfonieorchester. Dieselbe Position hat er seit 2016 beim «Orchestra della Svizzera italiana» in Lugano inne. Bevor er in die Schweiz kam, spielte er als Solo-Kontrabassist bei den Brüsseler Philharmonikern. Neben diesen Festanstellungen wurde er auch bereits vom «Orchestre de Paris» eingeladen.

David Desimpelaere hat bei internationalen Solo-Kontrabass-Wettbewerben mehrere Preise gewonnen. So war er dritter Preisträger bei der «IV International Serge Koussevitzky Double Bass Competition» (St Petersburg, 2011) und erster Preisträger bei der «International Double Bass Competition Brno 2011» (Tschechische Republik).

In seiner Freizeit spielt David Desimpelaere gerne Fussball und Tennis. Auch beim Wandern oder Radfahren in den Schweizer Bergen ist er anzutreffen.