Im Orchester seit 2013

Randy Barboza begann seine musikalische Ausbildung mit sieben Jahren bei «El Sistema» in Venezuela. Nach einigen Jahren an der Violine begann er mit zehn Jahren als Kontrabassspieler.

Bereits vier Monate später machte er seine ersten Orchestererfahrungen im weltbekannten Orquesta Sinfónica Simón Bolívar. Dort spielte er regelmässig unter der Leitung von berühmten Dirigenten wie Gustavo Dudamel, Simon Rattle, Giuseppe Sinopoli oder Claudio Abbado. Nach einem Diplom als Elektroingenieur entschied sich Randy Barboza, sich allein auf die Musik zu konzentrieren. Unter Marc-Antoine Bonanomi schloss er an der Haute Ecole de Musique de Lausanne mit dem Bachelor und Master als Orchestermusiker ab, beides mit dem ersten Preis der Exzellenz.

Nach Abschluss des Studiums erhielt er 2013 umgehend die Stelle als Stv. Solo Kontrabassist im Luzerner Sinfonieorchester. Zusätzlich tritt Randy Barboza mit Orchestern in der Schweiz, Frankreich, Schweden und Spanien auf.

In seiner Freizeit beschäftigt sich Randy Barboza mit Kunst. Er spielt gerne Fussball, kocht, tanzt und wandert gerne.