Im Orchester seit 2005

In München geboren, begann Ulrich Poschner im Alter von fünf Jahren Geige zu spielen. Er studierte in Wien bei Prof. Günter Pichler und an der Hochschule in Bern bei Prof. Igor Ozim.

In Wien legte Ulrich Poschner sein künstlerisches Diplom mit einstimmiger Auszeichnung ab. Sein weiterführendes Studium in Bern schloss er im Jahr 2003 in der Solistenklasse ab. In Bern gründete Ulrich Poschner mit Studienkollegen auch das Klaviertrio «Anarion», mit dem er Preisträger beim Geraldine-Whittaker-Wettbewerb der Jeunesses Musicales wurde. An Festivals auf der ganzen Welt trifft er mit berühmten Musikern wie Julia Fischer, Michael Sanderling oder Yakov Kreizberg zusammen, um in verschiedenen Kammermusikformationen zu konzertieren.

Als Konzertmeister mehrerer Kammer- und Sinfonieorchester begegnete er Dirigenten wie Zubin Mehta, Sir Colin Davies, Lorin Maazel oder auch Mstislav Rostropowitsch. Prägend war die Zusammenarbeit mit Christopher Hogwood und Giovanni Antonini, von denen er als Konzertmeister des Kammerorchester Basels vor allem auf dem Gebiet der barocken und klassischen Aufführungspraxis Anregungen erhielt.

Seit 2005 spielt Ulrich Poschner 1. Violine im Luzerner Sinfonieorchester. Anfang des Jahres 2008 wurde er zum 1. Konzertmeister des Argovia Philharmonic gewählt. Als Konzertmeister des 21st Century Symphony Orchestras in Luzern kann sich Ulrich Poschner zudem seiner Leidenschaft der Filmmusik widmen.