Im Orchester seit 1994

Den ersten Geigenunterricht erhielt Antje Davis mit vier Jahren am Robert-Schumann-Konservatorium in Zwickau.

Mit neun spielte sie im Jugendsinfonieorchester und verabschiedete sich zwei Jahre später von ihrer Heimat, um ins Internat der Spezialschule für Musik Franz Liszt in Weimar zu gehen. Von dort wechselte sie nach sechs Schuljahren im schönen Belvedere an die Hochschule in Weimar und studierte bei Prof. Friedemann Bätzel.

Es folgten eine Anstellung in der Thüringen Philharmonie Suhl sowie 1994 der Wechsel ins Luzerner Sinfonieorchester. In Bern absolvierte Antje Davis ein zweijähriges Aufbaustudium bei Eva Zurbrügg und einen Kurs bei Igor Ozim. Die Saison 1999/2000 verbrachte sie als Austauschjahr beim Victoria State Orchestra in Melbourne, Australien.

Antje Davis wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern am Fusse des Pilatus, geht dort viel joggen und verwirklicht sich gerne – bewaffnet mit Hammer, Säge und Pinsel – in Haus und Garten.