Im Orchester seit 1996

Beat Feigenwinter studierte bei Walter Grimmer in Bern, wo er 1986 mit dem Lehrdiplom abschloss. Er setzte sein Studium in Basel bei Thomas Demenga fort und erlangte 1990 das Konzertreifediplom.

Beat Feigenwinter arbeitete anschliessend freischaffend in verschiedenen Schweizer Orchestern und pflegte die Kammermusik. Von 1994 bis 1996 war er Mitglied des Orchesters der Oper Göteborg. Seit seiner Rückkehr in die Schweiz ist er Mitglied des Luzerner Sinfonieorchesters.

Wichtige Impulse vermittelten ihm die Beschäftigung mit dem Barockcello. Als Mitglied des Dulcamara-Quartetts spielt er regelmässig Streichquartett.