Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 28. Mai 2017

Behzod Abduraimov ist bereits mit Orchestern wie dem Los Angeles Philharmonic, Boston Symphony, NHK-Sinfonieorchester, City of Birmingham Symphony Orchestra, NDR Elbphilharmonie Orchester bei den Eröffnungsfeierlichkeiten der Elbphilharmonie und dem Leipziger Gewandhausorchester aufgetreten, und dies unter renommierten Dirigenten wie Valery Gergiev, Vladimir Ashkenazy, Manfred Honeck, Vasily Petrenko, James Gaffigan, Thomas Dausgaard und Vladimir Jurowski.

Abduraimov ist einer der «Jungen Wilden» des Konzerthauses Dortmund und tritt in Rezitals im Théâtre des Champs-Élysées und bei Festivals in Verbier und La Roque d’Anthéron auf.

Tourneen führen Abduraimov 2017 nach Asien für Konzerte mit dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, dem National Centre for the Performing Arts Orchestra und den Beijing und Seoul Philharmonic Orchestras, sowie nach Australien.

Der 1990 geborene Usbeke begann als Fünfjähriger mit dem Klavierunterricht. Abduraimov schloss seine Ausbildung am International Center for Music der Park University ab, wo er seit 2014 als Artist in Residence wirkt.