Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 17. Juni 2015

Die Russische Mezzosopranistin Ekaterina Semenchuk studierte am Konservatorium in St. Petersburg und sammelte ihre ersten Bühnenerfahrungen im Opernstudio des Mariinsky-Theaters, in dessen Ensemble sie anschliessend aufgenommen wurde.

Mit dem Mariinsky-Theater bestritt sie auch ihre ersten Auftritte im Westen bei Gastspielen an der Mailänder Scala und der New Yorker Metropolitan Opera. Inzwischen ist Ekaterina Semenchuk Stammgast an den führenden Bühnen der Welt: Am Londoner Royal Opera House stellte sie sich als Olga in Tschaikowskys «Eugen Onegin» vor, an der Staatsoper Berlin als Preziosilla in Verdis «La forza del destino».

Bei den Salzburger Festspielen war sie ebenfalls als Verdi-Interpretin zu erleben. Auch als Konzertsängerin und Liedinterpretin ist sie auf den bedeutenden Konzertpodien wie der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Amsterdamer Concertgebouw und dem Wiener Konzerthaus zu erleben.