Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 26. April 2019

Für Till Hoffmann ist das Hören die unmittelbarste Auseinandersetzung mit Musik und die Ausgangsbasis für sein Klavierspiel.

Durch die Beschäftigung mit unterschiedlichster Musik der Musikgeschichte gewinnt Till Hoffmann Impulse für sein Musizieren und versucht, diese an sein Publikum weiterzugeben.

Grosse Bestätigung erfuhr er durch den TONALi16-Klavierwettbewerb, bei dem er den ersten Platz belegte und im Finale Mozarts d-Moll-Konzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Kristiina Poska in der grossen Hamburger Laeiszhalle spielte. Mit dem Gewinn schloss sich ein Konzert mit dem Mariinsky Theatre Orchestra im Konzertsaal des Mariinsky Theaters an.

Till Hoffmann wurde 1996 in Freiburg i.Br. geboren und erhielt mit sechs Jahren seinen ersten Klavierunterricht. Nach einem Umzug nach Stuttgart wechselte er in die Klasse von Nella und Andrej Jussow an der Stuttgarter Musikschule. Seit Oktober 2014 studiert Till an der Hochschule für Musik Karlsruhe in der Klasse von Prof. Kaya Han. 2016 gewann er dort den hochschuleigenen Dr. Herrmann-Büttner-Klavierwettbewerb.

Impulse konnte er unter anderem in Meisterkursen mit Matthias Kirschnereit, Bruno Canino und Natalia Trull gewinnen. Mit viel Freude widmet sich Till Hoffmann auch der Kammermusik.