Mit dem Orchesterhaus erhält das Luzerner Sinfonieorchester nach aussen erstmals ein Gesicht.

Der Bau eines eigenen Probenhauses war seit Langem ein Wunsch des Luzerner Sinfonieorchesters, sowohl aus künstlerischer wie auch aus räumlicher Sicht. Doch alle Visionen brauchen Zeit und den nötigen Humus, um wachsen zu können. Als die «Stiftung für das Luzerner Sinfonieorchester» 2016 beschloss, die Initiative für den Bau und die Trägerschaft zu übernehmen, begann die Vision zur Realität zu werden.

Im Dezember 2016 wurde ein Architektur-Wettbewerb durchgeführt. Eine Jury bestehend aus anerkannten Fachpersonen sowie Vertretern der Bauherrschaft und der Gemeinde Kriens wählte «Enzmann Fischer & Büro Konstrukt AG» einstimmig zum Gewinner des Wettbewerbs. Der Spatenstich erfolgte im Sommer 2018. Rund sechzig Unternehmungen, welche hauptsächlich aus der Region stammen, setzten die Pläne der Architekten um. Nach dem Bezug im Sommer 2020 kann das Luzerner Sinfonieorchester das Haus in der Saison 2020/21 nun erstmals bespielen.

Broschüre – Unser Orchesterhaus