Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 29. Januar 2012

Nach ihrem Studium an der Münchner Musikhochschule in den Fächern Orgel (Künstlerisches Diplom und Meisterklassendiplom) und Kirchenmusik (A-Diplom) ergänzte die Organistin Elisabeth Zawadke ihre Ausbildung an der Schola Cantorum Basiliensis und in der Konzertklasse der Musikhochschule Basel (Solistendiplom), sowie mit einem Magisterstudium im Hauptfach Musikwissenschaft und mit Ausbildungen zur Orgelsachverständigen und in Hochschuldidaktik.

Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie seither durch ganz Europa, nach Belarus und nach Japan und brachte sie u. a. mit Dirigenten wie Gustavo Dudamel, Peter Eötvös oder Hans Zender zusammen. Sie war mehrfach zu Orgelkonzerten im Rahmen des lucerne festival eingeladen, ausserdem spielte sie bei den Orgelfestivals in Asturias, beim Flandern-Festival und dem A'Devantgarde-Festival.

Sie war als Solistin mit dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Rundfunkorchester und dem Rundfunkchor des BR, den Bamberger Symphonikern, dem Opernorchester Rouen und in zahlreichen Orgelkonzertreihen im In- und Ausland zu hören.
Ihr Spiel wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Seit 2008 unterrichtet Elisabeth Zawadke als Professorin eine Orgelklasse an der Hochschule Luzern Musik.