Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 12. Februar 2020

Gil Shaham ist Solist aller großen Orchester und Dirigenten unserer Zeit. Er musiziert in Berlin und München, in Brüssel und Wien, in New York, London, Chicago, in Hamburg, Zürich, Paris, Boston, Philadelphia oder San Francisco.

Seine CD-Einspielungen erhielten höchste Auszeichnungen – den Grammy, den Grand Prix du Disque, den Diapason d'Or und Gramophone Editor's Choice. 2008 wurde er mit dem Avery Fisher Prize ausgezeichnet, 2012 wurde er von Musical America als «Instrumentalist of the Year» geehrt.

Gil Shaham hat seine Ausbildung bei Dorothy DeLay und Hyo Kang an der New Yorker Juilliard School erhalten. Mit zehn Jahren gab er sein Debüt beim Jerusalem Symphony Orchestra, mit vierzehn spielte er zum ersten Mal mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta.

Shaham hat für DG und Canary Classics das «große» Violinrepertoire aufgenommen. Die Violinkonzerte der 1930er Jahre liegen Gil Shaham persönlich sehr am Herzen. Nach Erscheinen der ersten CD mit fünf Violinkonzerten aus diesen Jahren hat Canary Classics im Februar 2016 die zweite CD mit den jeweils zweiten Violinkonzerten von Bartók und Prokofjew veröffentlicht

Gil Shaham spielt die Stradivari «Gräfin Polignac» von 1699. Er lebt mit seiner Frau, der Geigerin Adele Anthony und den drei Kindern in New York.