Johannes Brahms (1833 – 1897)
Horntrio Es-Dur op.40 (1865) für Horn, Violine und Klavier

Robert Schumann (1810 – 1856)
Klavierquintett Es-Dur op. 44 (1842)

Kann Heimat in einem sehr persönlichen Sinn auch als Seelenverwandtschaft verstanden werden? Für Brahms und Schumann würde das wohl zutreffen. Es war für Schumann mehr als nur ein Lichtblick, als ihn im September 1853 ein junger Mann besuchte: der 20-jährige Johannes Brahms. Schumann erkannte, dass er in ihm einen gleichgesinnten Mitstreiter gefunden hatte – einen Künstler, «der den höchsten Ausdruck der Zeit in idealer Weise auszusprechen berufen» sei. Die Prophezeiung sollte sich erfüllen, auch wenn Schumann es nicht mehr miterleben konnte.

Preise
Alle Karten CHF 25
Schüler / Studierende CHF 10
Mitglieder / Freunde (Andante, Allegro) CHF 20

Termin vormerken

Abos
Kammermusik-Abonnement