Pjotr Tschaikowsky (1840 – 1893)
«Pique Dame» (1890), Oper in drei Akten und sieben Bildern nach der gleichnamigen Novelle von Alexander Puschkin, Halbszenische Aufführung

Zehn Opern komponierte Tschaikowsky insgesamt. Aber nur zwei haben wirklich Weltkarriere gemacht: «Eugen Onegin» und «Pique Dame». Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Beide Opern basieren auf Texten von Alexander Puschkin, dem in Russland am meisten verehrten Dichter. Er gilt als Begründer der modernen russischen Literatur. Puschkin ist der russische Romantiker schlechthin – und dasselbe lässt sich auch von Tschaikowsky sagen. Zwei wahlverwandte Seelen. Und «Pique Dame» ist zweifellos Tschaikowskys bedeutendste Oper. Das war bereits den Zeitgenossen klar: An der Generalprobe zur Uraufführung im Dezember 1890 war sogar das Zarenpaar anwesend, und anlässlich der Uraufführung wurde dem Komponisten bereits nach dem ersten Akt ein silbernes Kreuz überreicht und nach dem zweiten eine Lyra aus Lorbeer. Ein einzigartiges Ereignis – und ein Sensationserfolg, der bis heute anhält. Dies können Sie nun in einer Sängerbesetzung von Weltrang hören. Ein einmaliges Erlebnis!

Preise
Kategorie 1 – CHF 150
Kategorie 2 – CHF 125
Kategorie 3 – CHF 90
Kategorie 4 – CHF 55
Kategorie 5 – CHF 25
Saalplan KKL (PDF)

Termin vormerken