Larsson_Anna

Alt

Anna Larsson

Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 30. November 2022

Eine Schwedin, die mit den renommiertesten Orchestern der Welt auftritt

Die schwedische Hofsängerin Anna Larsson gab ihr internationales Debüt 1996 mit Mahlers zweiter Symphonie bei den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado.

Sie sang mit den Wiener Philharmonikern, dem London Symphony und dem London Philharmonic Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Lucerne Festival Orchestra, dem New York Philharmonic Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem Chicago Symphony, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo und der Accademia di Santa Cecilia in Rom unter Dirigenten wie Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, Esa-Pekka Salonen, Vladimir Jurowski, Adam Fischer, Zubin Mehta, Gustavo Dudamel, Daniel Harding, Antonio Pappano und Herbert Blomstedt. Sie ist für ihre Mahler-Interpretation bekannt und singt regelmäßig seine 2. und 3. Sinfonie und Liederzyklen. Zum weiteren Konzertrepertoire gehören Beethovens Missa Solemnis, Elgars The Dream of Gerontius, Bachs Oratorien, Brahms‘ Alt-Rhapsodie, Wagners Wesendonck-Lieder, Schönbergs Gurrelieder und viel zeitgenössisches Repertoire. Sie war häufig zu Gast bei den Festivals von Aix-en-Provence, Salzburg, den BBC Proms, dem Lucerne Festival und dem Verbier Festival und gründete das Dalecarlia Festival in Schweden.

Auf der Opernbühne sang sie Erda in Rheingold und Siegfried, Waltraute in Götterdämmerung und Klytaimnästra in Elektra an der Wiener Staatsoper, letztere auch an der Deutschen Oper Berlin im Jahr 2022, Erda in Rheingold und Siegfried, Genevieve in Pelleas und Kundry in Parsifal an der Deutschen Staatsoper Berlin. Andernorts hat sie die Zia Principessa in Suor Angelica am Royal Opera House, Covent Garden, an der Royal Opera Stockholm und in dieser Saison an der Malmö Opera und der Oslo Opera gesungen sowie Genevieve/Pelleas et Melisande bei den Salzburger Festspielen und der Opera National de Paris.

Am Teatro alla Scala Mailand sang Anna Erda /Rheingold und Siegfried sowie Mahlers zweite Symphonie mit Gustavo Dudamel. Außerdem sang sie Mistress Quickly in Frankfurt, Glucks Orfeus an der Königlichen Oper Kopenhagen und Dalila/Samson und Dalila an der Königlichen Oper Stockholm. Sie ist auf zahlreichen Aufnahmen sowohl im Opern- als auch im Konzertbereich vertreten. Als engagierte Lehrerin und Mentorin gibt Anna regelmässig Meisterkurse, insbesondere an Universitäten in ganz Schweden und international. Sie ist Mitglied der Königlichen Schwedischen Musikakademie, wurde zur schwedischen Hofsängerin ernannt und erhielt vom schwedischen König zwei Goldmedaillen für ihre Verdienste als Künstlerin und für die schwedische Kultur im Rahmen des Dalecarlia-Festivals.

  • Principal Sponsor
  • Residenzsponsoren
  • Hauptsponsoren