Peretyatko_Olga

Sopran

Olga Peretyatko

Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester 20. Mai 2021

Eine begnadete Opernsängerin

Olga Peretyatko, eine der weltweit gefragtesten Sopranistinnen, erreichte ihren internationalen Durchbruch mit dem Gewinn von Plácido Domingos renommiertem Operalia Wettbewerb und ist seither ein regelmäßiger Gast in den führenden Opernhäusern und Konzertsälen weltweit.

Zum Auftakt der Saison 2021/22 sang Olga Peretyatko die vier Damen in Les Contes d’Hoffmann an der Hamburgischen Staatsoper unter der Leitung von Kent Nagano. Ein weiteres bemerkenswertes Rollendebüt führt die Sopranistin zurück an das Festspielhaus Baden-Baden, wo sie die Maria in Tschaikowskys Oper Mazeppa in der Neuinszenierung von Dmitri Tcherniakov singt. Der Titel wird auch als Konzert mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Kirill Petrenko aufgeführt.

Zu den Höhepunkten der Saison 2020/21 zählen ihr erstes Solo-Recital mit Elena Bashkirova im Pierre-Boulez-Saal in Berlin und ihre Rückkehr an die Berliner Staatsoper als Leïla (Les Pêcheurs des Perles). Außerdem veröffentlichte Olga Peretyatko bei dem Label Melodiya ihr neues Soloalbum Songs for Maya, das ihrer erstgeborenen Tochter gewidmet ist. Sie gab Liederabende mit Schlafliedern aus diesem Album in Russland, Luzern, Koufonisia und beim Verbier Festival.

Sie gastiert regelmäßig an der Deutschen Oper Berlin, den Staatsopern in Berlin, München, Hamburg und Wien, der Oper Zürich, Lausanne Opéra, Opéra Monte Carlo, Teatro La Fenice Venedig, Mailands Teatro alla Scala, dem Teatro Real in Madrid, der Opéra Bastille in Paris, der Netherlands Opera Amsterdam, La Monnaie in Brüssel, dem Bolschoi Theater in Moskau, dem Mariinsky Theater in St. Petersburg und der Metropolitan Opera in New York.

Olga Peretyatko hat mit berühmten Regisseuren wie Robert Lepage zusammengearbeitet, dessen vielbeachtete Produktion von Strawinskys Le Rossignol in Toronto 2009 ihren Status als einer der führenden Soprane unserer Zeit bestätigt hat. Sie sang Marfa in Dmitri Tcherniakovs provokativer Inszenierung von The Tsar’s Bride, die 2013/2014 zuerst an der Staatsoper Unter den Linden und dann am Teatro alla Scala aufgeführt wurde.

Olga Peretyatko ist Exklusivkünstlerin von Sony Classical und hat gerade ihr sechstes Album Mozart + veröffentlicht, das sie zusammen mit dem Sinfonieorchester Basel, unter der Leitung von Ivor Bolton aufgenommen hat.

Olga Peretyatko wurde in St. Petersburg geboren und begann ihre musikalische Ausbildung im Kinderchor des Mariinsky Theaters. Sie studierte an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und war im Opernstudio der Staatsoper Hamburg. Sie erhielt weiterhin prestigeträchtige Auszeichnungen, wie zum Beispiel den Premio Franco Abbiati della Critica Musicale Italiana.

Peretyatko_Olga

Olga Peretyatko (soprano) performs Adele's aria «Mein Herr Marquis» from Johann Strauss' «Die Fledermaus». Konzert Sternstunden in Muenchen

  • Principal Sponsor
  • Residenzsponsoren
  • Hauptsponsoren