Pletnev_Mikhail

Leitung

Mikhail Pletnev

Debüt beim Luzerner Sinfonieorchester: 7. September 2022

Der Intellektuelle

Mikhail Pletnev ist ein Künstler, dessen Genialität als Pianist, Dirigent und Komponist das Publikum rund um den Globus verzaubert und verblüfft. Seine Musikalität umfasst eine blendende technische Leistung und eine provozierende emotionale Bandbreite sowie eine suchende Interpretation, die Instinkt und Intellekt miteinander verbindet.

Sowohl auf der Klaviatur als auch auf dem Podium ist Pletnev als einer der besten Künstler unserer Zeit anerkannt. Pletnev gewann 1978 im Alter von nur 21 Jahren die Goldmedaille und den ersten Preis des Internationalen Tschaikowsky-Klavierwettbewerbs, ein Preis, der ihm schon früh weltweite Anerkennung einbrachte.
Als Gastdirigent tritt Pletnev regelmäßig mit führenden Orchestern wie dem Londoner Philharmonia Orchestra, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Tokyo Philharmonic, dem Concertgebouw Orchestra, dem London Symphony Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic und dem City of Birmingham Symphony Orchestra auf. Im Jahr 2008 wurde er zum ersten Gastdirigenten des Orchestra della Svizzera Italiana in Lugano (Schweiz) ernannt.
Als Solopianist und Rezitalist tritt Pletnev regelmäßig in den Musikmetropolen der Welt auf. Seine Aufnahmen und Live-Auftritte haben ihn als herausragenden Interpreten eines umfangreichen Repertoires ausgewiesen. Der Londoner Telegraph bemerkte: „Aus Pletnevs Fingern und Gehirn kommen Ideen, die die Musik beleben und sie vor Frische und Witz strotzen lassen. [Er] ließ die Musik geradezu vor Freude hüpfen“. Die Times beschreibt sein Spiel als „geboren aus einer ungeheuren Virtuosität der Phantasie, die in ihrer Schönheit unerhört ist“.
Pletnevs Aufnahmen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter ein Grammy Award 2005 für die CD seiner eigenen Bearbeitung von Prokofjews Aschenputtel für zwei Klaviere, aufgenommen mit Martha Argerich und Pletnev an den Tasten. Er erhielt Grammy-Nominierungen für eine CD mit Symphonischen Etüden von Schumann (2004) und für seine Aufnahme der Klavierkonzerte Nr. 3 von Rachmaninow und Prokofjew mit dem RNO und dem Dirigenten Mstislaw Rostropowitsch (2003). Sein Album mit den Klaviersonaten von Scarlatti (Virgin/EMI) wurde 1996 mit dem Gramophone Award ausgezeichnet.
Als Komponist schuf Pletnev unter anderem die Klassische Symphonie, das Triptychon für Symphonieorchester, die Fantasie über kasachische Themen und das Capriccio für Klavier und Orchester. Seine unvergleichlichen Transkriptionen für Klavier von Tschaikowskys Nussknacker-Suite und Dornröschen wurden zusammen mit seiner Interpretation von Tschaikowskys zweitem Klavierkonzert und Die Jahreszeiten für die 1998 erschienene Anthologie „Great Pianists of the 20th Century“ (Philips Classics) ausgewählt.

Mikhail_Pletnev

Mikhail Pletnev plays Moszkowski - Etude op. 72 No. 11 (Beijing, 2018)

  • Principal Sponsor
  • Residenzsponsoren
  • Hauptsponsoren